Discussion:
Der Test im Test
(zu alt für eine Antwort)
Carsten Thumulla
2020-06-10 10:07:55 UTC
Permalink
Ich habe das studiert, statistische Prozeßführung. Ich habe es aber nie
wieder angewandt. Ich weiß, daß da Denkfallen liegen. Ich dachte nicht
mehr daran, daß es so schlimm ausgehen kann.



Das Filmchen erklärt den Sprung von hoher Testsensitivität und
-spezifität auf die miesen Werte der Praxis.

Die 5.000 positiv getesteten Menschen sind NICHTS! Es GIBT kein Corona mehr!

ct
Fritz
2020-06-10 11:56:23 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Ich habe das studiert, statistische Prozeßführung.
Du hast dies aber nie verstanden .....

fup
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Juergen Ilse
2020-06-10 23:03:17 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Fritz
Post by Carsten Thumulla
Ich habe das studiert, statistische Prozeßführung.
Du hast dies aber nie verstanden .....
Das aendert nichts daran, dass die Zahl der aktuell infizierten lauut RKI
(5432 Stan 10.06. 0:00) geringer ist als die Zahl der zu erwartenden false
positives bei fast 400.000 Tests pro Woche. Die Zahl der positiv getesteten
ist aktuell zu klein, um daraus wrklich konkrete Aussagen ueber die Zahl
der infizierten abzuleiten. Das ist eine Tatsache. Es werden aktuell pro
Woche vermutlich 25 Mio EURO fuer Tests ausgegeben, die nicht mehr Erkennt-
nisse als "qualifiziertes raten" bringen.

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Carsten Thumulla
2020-06-10 23:21:10 UTC
Permalink
Am 11.06.2020 um 01:03 schrieb Juergen Ilse:

Fritz >> Tonne
Post by Juergen Ilse
Das aendert nichts daran, dass die Zahl der aktuell infizierten lauut RKI
(5432 Stan 10.06. 0:00) geringer ist als die Zahl der zu erwartenden false
positives bei fast 400.000 Tests pro Woche. Die Zahl der positiv getesteten
ist aktuell zu klein, um daraus wrklich konkrete Aussagen ueber die Zahl
der infizierten abzuleiten. Das ist eine Tatsache. Es werden aktuell pro
Woche vermutlich 25 Mio EURO fuer Tests ausgegeben, die nicht mehr Erkennt-
nisse als "qualifiziertes raten" bringen.
So ist es. Man "arbeitet" hauptsächlich mit Fehlern.

ct
Carla Schneider
2020-06-11 05:15:53 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by Fritz
Ich habe das studiert, statistische ProzeÃYführung.
Du hast dies aber nie verstanden .....
Das aendert nichts daran, dass die Zahl der aktuell infizierten lauut RKI
(5432 Stan 10.06. 0:00) geringer ist als die Zahl der zu erwartenden false
positives bei fast 400.000 Tests pro Woche. Die Zahl der positiv getesteten
ist aktuell zu klein, um daraus wrklich konkrete Aussagen ueber die Zahl
der infizierten abzuleiten. Das ist eine Tatsache. Es werden aktuell pro
Woche vermutlich 25 Mio EURO fuer Tests ausgegeben, die nicht mehr Erkennt-
nisse als "qualifiziertes raten" bringen.
Die Tests werden ja nicht gemacht um die Zahl der Infizierten zu ermitteln sondern
um Infizierte zu finden und in Quarantaene zu schicken um damit die weitere
Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, und den R-Faktor zu druecken.
Carsten Thumulla
2020-06-11 06:43:51 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Post by Juergen Ilse
Das aendert nichts daran, dass die Zahl der aktuell infizierten lauut RKI
(5432 Stan 10.06. 0:00) geringer ist als die Zahl der zu erwartenden false
positives bei fast 400.000 Tests pro Woche. Die Zahl der positiv getesteten
ist aktuell zu klein, um daraus wrklich konkrete Aussagen ueber die Zahl
der infizierten abzuleiten. Das ist eine Tatsache. Es werden aktuell pro
Woche vermutlich 25 Mio EURO fuer Tests ausgegeben, die nicht mehr Erkennt-
nisse als "qualifiziertes raten" bringen.
Eine gute Formulierung, treffend.
Bei 75% falsch positiv gibt es dreimal so viel Fehler wie Treffer.
Post by Carla Schneider
Die Tests werden ja nicht gemacht um die Zahl der Infizierten zu ermitteln sondern
um Infizierte zu finden und in Quarantaene zu schicken um damit die weitere
Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, und den R-Faktor zu druecken.
Fehler bleibt Fehler!

Staat bleibt Verbrecher!

Medizinisch ist es eine Erkältung, NOCH NICHT EINMAL eine Grippe.

Schnupfen 0,1% Todesrate und drunter
Corona etwa 0,15 %
Echte Grippe, Influenza 2 - 4%

WIE IMMER macht der Staat mehr Schaden, als wenn er die Finger davon ließe!


ct
Fritz
2020-06-11 08:34:14 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Schnupfen 0,1% Todesrate und drunter
Corona etwa 0,15 %
Echte Grippe, Influenza 2 - 4%
Falsch ist auch daneben, Thu-Mullah!
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Erika Ciesla
2020-06-11 10:01:59 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Carsten Thumulla
Schnupfen 0,1% Todesrate und drunter
Corona etwa 0,15 %
Echte Grippe, Influenza 2 - 4%
Falsch ist auch daneben, Thu-Mullah!
Beinah getroffen ist auch daneben. :)

DE: 8.800 aus 190.000 – das sind schonmal 4,6 Prozent!

Und das ist sogar noch gut!

USA: 113.000 aus 2.000.000 = 5,7 %

Schweden: 4.800 aus 46.820 = 10,3 % (und das bei nur 10 Mio. Einw.)

UK: 41.220 aus 292.000 = 14,1 %

Wie zum Teufel kommt der T. da auf „Null-Komma“, – spinnt der, oder was?

Freilich muß man einwenden, daß diese Zahlen nicht ganz richtig sind, da wir
nur die positiv getesteten, und gar nicht die Infizierten in Toto wissen, daß
wir uns hier also im „statistischen Rauschen“ befinden – aber wer uns in
Anbetracht von ca. 9000 Toten in nur sechs Monaten einreden will, daß da doch
gar nichts sei, der hat, bei allem nötigen Respekt, den Arsch auf!


​ ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
Kaesemauke
2020-06-11 10:11:34 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Wie zum Teufel kommt der T. da auf „Null-Komma“, – spinnt der, oder was?
Die Sache ist, wer ist an und wer ist mit Corona gestorben.
Irgendwa wird es noch ernorme Schnupfenopfer geben.

Zeit wird es, das sich die Opfer des Lockdowns juristisch vehemen gegen
diese Maßnahmen wehren.
stefan
2020-06-11 11:00:41 UTC
Permalink
Post by Kaesemauke
Post by Erika Ciesla
Wie zum Teufel kommt der T. da auf „Null-Komma“, – spinnt der, oder was?
Die Sache ist, wer ist an und wer ist mit Corona gestorben.
Irgendwa wird es noch ernorme Schnupfenopfer geben.
Zeit wird es, das sich die Opfer des Lockdowns juristisch vehemen gegen
diese Maßnahmen wehren.
Nicht nur. Entscheidend ist die Frage, wieviele tatsächlich infiziert
sind. Wenn man davon ausgeht, dass man die meisten schweren Fälle und
die Fälle, die zu Todesfällen führen erfasst, aber einen großen Teil der
infizierten ohne Symptome nicht, dann führt das zu einer zu hohen
Mortalitätsrate.
Erika Ciesla
2020-06-11 11:55:44 UTC
Permalink
Am 11.06.20 um 13:00 Uhr ? schrieb:

de.soc.umwelt,de.talk.tagesgeschehen

Bevor ich zu Sache kommen eine Frage: WAS HAT DAS HIER MIT MATHE ZU TUN? Tut
das Not, daß die »de.sci.mathematik« im Verteiler steht?

Also DAS fuppen wir doch mal!


Zur Sache.
Nicht nur. Entscheidend ist die Frage, wieviele tatsächlich infiziert sind.
Nein, ist es nicht.

Entscheident ist, wie viele Menschenleben wir mit dem Shutdown gerettet haben!

Richtig ist, daß wir diese Zahl nicht kennen, aber sie ist beträchtlich.

Aber vergleichen wir uns doch mal mit Großbritannien, wo „der große starke
Boris“ (Spirituws rector der Konservativen und mithin ein Rechter) sich
zunächst weigerte, Maßnahmen zu ergreifen (und prompt selbst infiziert wurde!).

Infizierte: 291.588 (DE: 186.522)

Tote: 41.213 (DE: 8.752)

Dabei ist noch zu berücksichtigen, daß wir 83,15 Mio, die Briten nur 66,4
Mio, eingetragene Mitglieder haben! Daraus folgt – infolge der hier
durchgeführten Maßnahmen wurden …

291.588 × 88/66 - 186.522 = 202.262 Menschen *NICHT* infiziert, und

41.213 × 88/66 - 8.752 = 46.199 Menschen *NICHT* getötet!

Daß infolge des Shutdowns der Wert meiner Aktien in den Keller fielen, das
ärgert mich, für wahr! Aber die steigen auch wieder – da komme ich also
drüber weg. Doch sage mir, wie stelle ich einen toten Menschen wieder auf?

​ ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
--
🥙 … ja ist denn heute schon wieder Dönerstag? 😛
Schabracken-Dompteur
2020-06-11 13:46:00 UTC
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Bevor ich zu Sache kommen eine Frage: WAS HAT DAS HIER MIT MATHE ZU
TUN? Tut das Not, daß die »de.sci.mathematik« im Verteiler steht?
Wenn es darum geht, Dich saudumme kriminelle verleumderische alte
Drecks-Schabracke bekannt zu machen, koennen garnicht genug Gruppen
im Verteiler stehen.
Du kriminelles Stueck Scheisse hast da naemlich etwas einigermassen
falsch verstanden: Du sollst wegen Deiner vielfaeltigen Verleumdungen,
sowie der Unterstellung rechtsradikaler Umtriebe mir gegenueber und der
Verzierung meines Namens mit SS-Runen OeFFENTLICH UM VERGEBUNG BITTEN,
und nicht stattdessen unseren Newsprovider anflennen, damit der mich
zum Posten sperrt, weil ich Dir ein Stachel im faltigen Arsch bin!
Anfangen zum Zeichen Deines guten Willens kannste ja fuers Erste
mit Deiner 'Nazisau' von vor fuenf Jahren, Du krankes Dreckstueck:

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@tipota.de%3E>

Sagst Du es den Jungs von individual.de, oder soll ich?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<Loading Image...>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Carla Schneider
2020-06-11 08:54:45 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Carla Schneider
Post by Juergen Ilse
Das aendert nichts daran, dass die Zahl der aktuell infizierten lauut RKI
(5432 Stan 10.06. 0:00) geringer ist als die Zahl der zu erwartenden false
positives bei fast 400.000 Tests pro Woche. Die Zahl der positiv getesteten
ist aktuell zu klein, um daraus wrklich konkrete Aussagen ueber die Zahl
der infizierten abzuleiten. Das ist eine Tatsache. Es werden aktuell pro
Woche vermutlich 25 Mio EURO fuer Tests ausgegeben, die nicht mehr Erkennt-
nisse als "qualifiziertes raten" bringen.
Eine gute Formulierung, treffend.
Bei 75% falsch positiv gibt es dreimal so viel Fehler wie Treffer.
Aber so einen miesen Test verwendet man nicht.
Post by Carsten Thumulla
Post by Carla Schneider
Die Tests werden ja nicht gemacht um die Zahl der Infizierten zu ermitteln sondern
um Infizierte zu finden und in Quarantaene zu schicken um damit die weitere
Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, und den R-Faktor zu druecken.
Fehler bleibt Fehler!
Es ist ja kein Fehler, es sagt nur nichts ueber die Dunkelziffer der
Infizierten.
Dazu muesste man die gesamte Bevoelkerung testen oder zumindest einen repraesentativen
Querschnitt.
Post by Carsten Thumulla
Staat bleibt Verbrecher!
Weil er versucht die Totenzahl niedrig zu halten ?
Post by Carsten Thumulla
Medizinisch ist es eine Erkältung, NOCH NICHT EINMAL eine Grippe.
Es ist keine Grippe und auch keine Erkaeltung sondern eine Viruskrankheit.
Post by Carsten Thumulla
Schnupfen 0,1% Todesrate und drunter
Corona etwa 0,15 %
Echte Grippe, Influenza 2 - 4%
Frei erfundene Zahlen.
Post by Carsten Thumulla
WIE IMMER macht der Staat mehr Schaden, als wenn er die Finger davon ließe!
Wie saehe es denn ohne den Staat aus
Carsten Thumulla
2020-06-11 09:38:11 UTC
Permalink
Post by Carla Schneider
Post by Carsten Thumulla
Post by Carla Schneider
Post by Juergen Ilse
Das aendert nichts daran, dass die Zahl der aktuell infizierten lauut RKI
(5432 Stan 10.06. 0:00) geringer ist als die Zahl der zu erwartenden false
positives bei fast 400.000 Tests pro Woche. Die Zahl der positiv getesteten
ist aktuell zu klein, um daraus wrklich konkrete Aussagen ueber die Zahl
der infizierten abzuleiten. Das ist eine Tatsache. Es werden aktuell pro
Woche vermutlich 25 Mio EURO fuer Tests ausgegeben, die nicht mehr Erkennt-
nisse als "qualifiziertes raten" bringen.
Eine gute Formulierung, treffend.
Bei 75% falsch positiv gibt es dreimal so viel Fehler wie Treffer.
Aber so einen miesen Test verwendet man nicht.
Doch, bei niedriger Durchseuchung und ohne Ziele wird er so schlecht. Es
wird im Fehlersumpf herumgewurschtelt. Der Test ist für die jetzige
Situation unbrauchbar. Aber er ist für Schikanen der Bevölkerung sehr
gut brauchbar -- weil er so unbrauchbar ist.
Post by Carla Schneider
Post by Carsten Thumulla
Post by Carla Schneider
Die Tests werden ja nicht gemacht um die Zahl der Infizierten zu ermitteln sondern
um Infizierte zu finden und in Quarantaene zu schicken um damit die weitere
Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, und den R-Faktor zu druecken.
Fehler bleibt Fehler!
Es ist ja kein Fehler, es sagt nur nichts ueber die Dunkelziffer der
Infizierten.
Es trifft eine falsche Aussage. Hätte der Test einen Ausgang mit
dreiwertiger Logik sähe es anders aus.
Post by Carla Schneider
Dazu muesste man die gesamte Bevoelkerung testen oder zumindest einen repraesentativen
Querschnitt.
Davon wird es nicht besser. Die Ausweitung der Tests vergrößert die
Fehlerrate. Sie vergrößert das errechnete R. Auch das ist dann falsch.
Das ist eine Meßgrenze, wie die Unschärfebeziehung. Man KOMMT nicht drüber.
Man muß nicht drüber! Es ist nur ein Schnupfen!
Post by Carla Schneider
Post by Carsten Thumulla
Staat bleibt Verbrecher!
Weil er versucht die Totenzahl niedrig zu halten ?
Bei dem "Versuch" erhöht er sie. DAS wird ihm vorgeworfen! Der Staat hat
seine Dreckfinger von ALLEM zu lassen, weil er alles verschlimmert.
Post by Carla Schneider
Post by Carsten Thumulla
Medizinisch ist es eine Erkältung, NOCH NICHT EINMAL eine Grippe.
Es ist keine Grippe und auch keine Erkaeltung sondern eine Viruskrankheit.
Erkältungen und Grippen sind auch Viruserkrankungen. Es sind sogar
Coronaviren.
Post by Carla Schneider
Post by Carsten Thumulla
Schnupfen 0,1% Todesrate und drunter
Corona etwa 0,15 %
Echte Grippe, Influenza 2 - 4%
Frei erfundene Zahlen.
Nein, Schnupfen ist bekannt, nennen Ärzte. Corona habe ich ausgerechnet,
0,14% und jetzt wird 0,15% verbreitet. Grippe, Schätzung ist bekannt. Es
kommt auf die Art und Situation an.
Diese Zahlen sind ein gute Orientierung.
Post by Carla Schneider
Post by Carsten Thumulla
WIE IMMER macht der Staat mehr Schaden, als wenn er die Finger davon ließe!
Wie saehe es denn ohne den Staat aus
Besser, wesentlich!
Er raubt, betrügt, stiehlt und lügt um seine Angestellten zu füttern.
Er VERSCHLEUDERT das Vermögen der Deutschen in die ganze Welt --
Hauptsache, es ist weg.

Das hier, bitte ansehen:
http://youtu.be/st0SyD-VyjM

http://youtu.be/FtlPO1PktZA
http://youtu.be/P7lcdQoB9Cs

ct
Gernot Griese
2020-06-11 09:41:40 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Carla Schneider
Post by Carsten Thumulla
Post by Juergen Ilse
Das aendert nichts daran, dass die Zahl der aktuell infizierten lauut RKI
(5432 Stan 10.06. 0:00) geringer ist als die Zahl der zu
erwartenden false
positives bei fast 400.000 Tests pro Woche. Die Zahl der positiv getesteten
ist aktuell zu klein, um daraus wrklich konkrete Aussagen ueber die Zahl
der infizierten abzuleiten. Das ist eine Tatsache. Es werden aktuell pro
Woche vermutlich 25 Mio EURO fuer Tests ausgegeben, die nicht mehr Erkennt-
nisse als "qualifiziertes raten" bringen.
Eine gute Formulierung, treffend.
Bei 75% falsch positiv gibt es dreimal so viel Fehler wie Treffer.
Aber so einen miesen Test verwendet man nicht.
Doch, bei niedriger Durchseuchung und ohne Ziele wird er so schlecht. Es
wird im Fehlersumpf herumgewurschtelt. Der Test ist für die jetzige
Situation unbrauchbar. Aber er ist für Schikanen der Bevölkerung sehr
gut brauchbar -- weil er so unbrauchbar ist.
Blablabla.

Gernot
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Carsten Thumulla
2020-06-11 09:47:35 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Blablabla.
Gernot
Juergen Ilse
2020-06-11 06:47:20 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Carla Schneider
Die Tests werden ja nicht gemacht um die Zahl der Infizierten zu ermitteln sondern
um Infizierte zu finden und in Quarantaene zu schicken um damit die weitere
Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, und den R-Faktor zu druecken.
Da sowohl die zu erwartende false positives Rate als auch die Zahl der false
negatives bei fast 400.000 Test pro Woche groesser als die ermittelte Zahl
der Testpositiven ist, kann weder der "R-Faktor" noch die Menge der infi-
zierten zuverlaessig ermittelt werden. Aufgrund der Auswahl der zu testenden
Personen ist zudem zu erwarten, dass erheblich mehr als die aktuell testposi-
tiven Personen entweder gar nicht getestet aber infiziert sind oder trotz
Infektion negativ getesttet werden. Das als Basis zum "infizierte finden"
oder "Kontakte nachverfolgen" zu wollen, ist einfach nur Unsinn.

ImOmtober letzten Jahres hat die WHO fuer ein ehnliches Szenario (bisher
unbekannter und hochgefaehrlicher Influenza-Pandemie) Kontakt-Verfolgung,
Masken im Alltag, wirtschaftlicher Lockdown und "social distancing" als
nur bedingt wirksam und i.a. nicht empfehlenswert bezeichnet. Warum sich
die aktuellen Empfehlungen trotz fehlender Belege fuer hoehere Wirksamkeit
als in jener Studie zu gaenzlich anderen Empfehlungen kam, wird wohl auf
ewig ein Raetselbleiben ...

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Carsten Thumulla
2020-06-10 12:44:40 UTC
Permalink

Carsten Thumulla
2020-06-10 13:48:11 UTC
Permalink
Kurz:
Wenn keine Ziele mehr in der Grundgesamtheit sind, dann werden nur noch
falsche Treffer angezeigt.
Einfach und logisch, oder?

ct
Carsten Thumulla
2020-06-10 13:53:59 UTC
Permalink

Minute 23:07

Eben, man bekommt keine brauchbaren Daten!

ct
Loading...