Discussion:
Hallo Roland Franzius - Mathematika Frage
(zu alt für eine Antwort)
Leo Baumann
2020-04-21 08:13:50 UTC
Permalink
Hallo Roland,

Du hast mir vor längerer Zeit folgendes Mathematica-Notebook korrigiert
zugesandt.-

www.leobaumann.de/newsgroups/BalunX2_Roland_Franzius.pdf

In meiner davorliegenden, nicht funktionierenden Version hatte ich WU2U0
als Arg[irgendwas Komplexes] berechnet, das sollte einen Winkel ergeben.

Daraus hast Du gemacht:

WU2U0 = irgendwas_Komplexes / irgendwas_Komplexes_konj_komplex

Dein Vorschlag funktioniert im weiteren Verlauf der Berechnung zur
Bestimmung der Bauelemente, aber was hat z_kompex /
z_komplex_konj_komplex mit dem Winkel zu tun???

Verstehe ich nicht :(

Ich hatte jetzt nach längerer Zeit mir das nochmals anzusehen - sorry
für die späte Frage.

Danke - Gruß Leo
Roland Franzius
2020-04-21 08:33:10 UTC
Permalink
Post by Leo Baumann
Hallo Roland,
Du hast mir vor längerer Zeit folgendes Mathematica-Notebook korrigiert
zugesandt.-
www.leobaumann.de/newsgroups/BalunX2_Roland_Franzius.pdf
In meiner davorliegenden, nicht funktionierenden Version hatte ich WU2U0
als Arg[irgendwas Komplexes] berechnet, das sollte einen Winkel ergeben.
WU2U0 = irgendwas_Komplexes / irgendwas_Komplexes_konj_komplex
Dein Vorschlag funktioniert im weiteren Verlauf der Berechnung zur
Bestimmung der Bauelemente, aber was hat z_kompex /
z_komplex_konj_komplex mit dem Winkel zu tun???
Verstehe ich nicht :(
Ich hatte jetzt nach längerer Zeit mir das nochmals anzusehen - sorry
für die späte Frage.
Ein komplexe Zahl kann man in kartesischen Koordinaten x,y als Summe von
Realteil und Imaginäteil angeben

z = x + i y, x,y reell

oder in Polarkoordinaten

z = r e^(i phi) = r cos (phi) + i r sin (phi)

mit r^2 = x^2 + y^2 und tan(phi) = y/x

Die Phase e^(i phi) kann man aber einfach durch Division durchs
konjugiert Komplexe z^* = x - i y = r e^(-i phi) = r/e^(i phi) bekommen.

z/z^* = e^(2 i phi)
--
Roland Franzius
Leo Baumann
2020-04-21 08:39:19 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Ein komplexe Zahl kann man in kartesischen Koordinaten x,y als Summe von
Realteil und Imaginäteil angeben
z = x + i y,  x,y reell
oder in Polarkoordinaten
z = r e^(i phi)  = r cos (phi) + i r sin (phi)
mit r^2 = x^2 + y^2 und tan(phi) = y/x
Die Phase e^(i phi) kann man aber einfach durch Division durchs
konjugiert Komplexe z^* = x - i y = r e^(-i phi) = r/e^(i phi) bekommen.
z/z^* = e^(2 i phi)
Ups - danke für die schnelle Antwort, das wußte ich nicht. Jetzt ich
verstehen.

Grüße Leo
Leo Baumann
2020-04-21 13:16:54 UTC
Permalink
Post by Roland Franzius
Die Phase e^(i phi) kann man aber einfach durch Division durchs
konjugiert Komplexe z^* = x - i y = r e^(-i phi) = r/e^(i phi) bekommen.
z/z^* = e^(2 i phi)
Das ist für Elektrotechniker ein wichtiger Zusammenhang in Verbindung
mit Computer Aided Mathematic und dem Gleichungslöser, weil man damit
Funktionsaufrufe wie Arg[], Arctan[] aus Solve[] heraushalten kann. -

Danke

:)

Loading...