Discussion:
Twitter-Rätsel
Add Reply
u***@web.de
2020-07-15 15:56:20 UTC
Antworten
Permalink
Im Wer-Wird-Millionär-Stil sollte es unter den vier
Antwortmöglichkeiten nur eine korrekte geben.
"Wie hoch ist die Chance, dass Sie richtig liegen wenn Sie
zufällig eine Antwort auf diese Frage auswählen?"
Antwort A: Die Chance beträgt 25% .
Antwort B: Die Chance beträgt 0% .
Antwort C: Die Chance beträgt 50% .
Antwort D: Die Chance beträgt 25% .
Meine Fragen dazu:



Im Text der Frage wird mittels der Phrase "diese Frage" auf
die Frage selbst Bezug genommen.

Es handelt sich also um eine selbstreferenzielle Frage.

Kann man feststellen, ob auf selbstreferenzielle Fragen
bezogene Antworten korrekt/inkorrekt sind?
Falls ja: Wie?



Antwort A und Antwort D lauten gleich.

Inwiefern kann man anbetrachts dieses Umstandes überhaupt
von vier Antwortmöglichkeiten ausgehen? (Auslegungsvariante 1)

Inwiefern kann man anbetrachts dieses Umstandes von drei
Antwortmöglichkeiten ausgehen, von denen lediglich eine
zweimal hingeschrieben ist? (Auslegungsvariante 2)

Wenn angenommen wird, dass beim zufälligen Auswählen Antworten
mit gleicher Wahrscheinlichkeit ausgewählt werden,

- lässt sich sowohl aus der Antwort A als auch die gleichlautende
Antwort D jeweils folgender Satz ableiten:

"Aus der korrekten Antwort folgt, dass 1/4 der möglichen
Antworten korrekt ist und 3/4 der möglichen Antworten inkorrekt
ist."

- lässt sich aus Antwort B folgender lustiger Satz ableiten:

"Aus der korrekten Antwort folgt, dass alle Antworten inkorrekt
sind und dass keine Antwort korrekt ist."

Das erinnert mich an das Lügner-Paradox.
(<https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCgner-Paradox>)

- lässt sich Antwort C folgender Satz ableiten:

"Aus der korrekten Antwort folgt, dass die Hälfte der möglichen
Antworten korrekt ist und die Hälfte der möglichen
Antworten inkorrekt ist."

Ist meine Annahme, dass diese Sätze abgeleitet werden können, korrekt?


Ulrich
Jens Kallup
2020-07-15 17:06:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by u***@web.de
Ist meine Annahme, dass diese Sätze abgeleitet werden können, korrekt?
Ulrich
Für diese Antwort braucht es mindestens drei Personen:

1x Beobachter / Prüfer / Lehrer
1x Betreuer des Azubi
1x Schüler / Azubi / Gruppe ...

Bei dieser Art von Frage würde ich sagen, wird ein Prüfling/Azubi
auf seine Aktionen und/oder Reaktionen von einen
angehenden Meister/Lehrer, eine Person, die den Azubi in der
Firma betreut hat "Betreuer" sowie ein Beobachter - das kann von
der Innung des Handwerks bzw. von einer Kammer (IHK - Industrie
und Handelskammer) bzw. allgemein gehalten, eine Person sein, die
berechtigt ist, im Namen der Kammer/Innung zu agieren.

Dabei geht es um die erlernten, "nötigen", Schritte die in einen
Beruf "nötig" sind, zu überprüfen.
Dabei wird vom Beobachter nicht nur der Schüler, sondern auch der
Betreuer "beobachtet" (bei einen gewählten Prüfungsthema)

In vielen Berufen muss im Anschluß eine "Selbstreflexsion", die
meistens 10 Minten dauert, vom Schüler als Verteitung seines
Prüfungsthemas vorlegen (das kann schriftlich, aber auch mündlich
geschehen).

Anschließend wird eine Beurtrilung vom Prüfer und Beobachter
dingfest gemacht, und an Hanf von spezifischen Kriteren benotet.

Das Ergebnis vom Prüfer ist meist unter 50%, abhängig vom Umfeld.
Das Ergebnis vom Betreuer sollte immer bei/über 50%, sonst hat man
evtl. ein schlechtes Bild vom Ausbildungsbetrieb.

Dabei hängt es natürlich auch ab vom Lehrling und Betrieb.
Betriebe sind meistens dazu bestrebt Alle ihre Azubis durch die
Prüfung zu bekommen.

Deshalb wird einfach eine Note von %0 ausgestellt.

In diesen Anschluß unterhalten sich Beobachter und Prüfer, wobei
der Prüfer auch eine Selbstreflexion abgeben muss, um die
ausbildende Firma zu Verteidigen.

Da sich mit der Zeit das Klischee vom "Weglobem" gemausert hat,
wird vom Beobachter meist keine Note über 25% ausgestellt.

So entspricht zum Beispiel 75% die Note 3
- also wenn der Ausbildungsbetrieb 50% - eigentlich Bestnote -
und der Prüfer zusammen mit dem Azubi >= 25%

Also kann man dingfest machen:

C - für Ausbildungsbetrieb mit (A und D gedeckelt)

B - wäre ja nen Witz, nen ungelernter vom polnischen Bau ?

Jens

Loading...